Daten und Fakten

Daten & Fakten über die Stadt Saalburg-Ebersdorf

Die Stadt Saalburg-Ebersdorf wurde am 01.01.2003 durch den Zusammenschluss der bis dahin existierenden Gemeinde Ebersdorf/Thüringen und Stadt Saalburg gebildet. Die Stadt besteht aus insgesamt 11 Ortsgemeinden. Diese sind: Ebersdorf, Friesau, Kloster, Kulm, Pöritzsch, Raila, Röppisch, Saalburg, Schönbrunn, Wernsdorf und Zoppoten. Bei dem 2003 erfolgten Gemeindezusammenschluss hat man viel Wert auf eine ausgewogene Entwicklung der beiden Standbeine Wirtschaft und Tourismus gelegt. Dort, wo es Arbeit und Brot gibt, lässt sich`s leben, wohnen und erholen. Die Nachfrage nach Eigenheimplätzen ist ein gutes Indiz dafür.

Das Territorium der Stadt Saalburg-Ebersdorf erstreckt sich auf einer Fläche von 7.189 ha.

Saalburg-Ebersdorf liegt direkt am größten und wohl schönsten Stausee Deutschlands, dem Bleilochstausee, auch treffend als „Thüringer Meer“ bezeichnet. Das Fassungsvermögen des Stausees beträgt 215 Millionen m³. Die Länge des Gewässers ist 28 km. Hier bieten sich beste Möglichkeiten für wassersportliche Betätigungen aller Art. Die reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit den bewaldeten Höhenzügen und die 9,2 km² große Wasserfläche bilden eine außerordentlich schöne Harmonie. Auf gut ausgeschilderten Wanderwegen sind herrliche Aussichtspunkte auf den See, wie der Heinrichstein, der Blaupunkt oder der Totenfels zu erreichen.

Direkt am Ufer des Sees gelegen, befinden sich zwei große städtische Campingplätze, und zwar „Kloster“ und „Am Strandbad“, die über insgesamt 500 Stellplätze für Zelte, Campingwagen und Wohnmobile mit Stromanschluss und modernen sanitären Einrichtungen verfügen.

Kraftfahrzeug-Kennzeichen LBS für Lobenstein und SCZ für Schleiz , nach der Kreisreform (1994) SOK.

Einwohner (31.12.2019)
3.359
Stadtfläche
Ebersdorf 276,97 ha
Friesau 1.041,99 ha
Kloster ha
Kulm 512,84 ha
Pöritzsch 361,78 ha
Raila 430,20 ha
Röppisch 655,16 ha
Saalburg 1.232,54 ha
Schönbrunn 947,43 ha
Wernsdorf 594,54 ha
Zoppoten 1.135,56 ha
Gesamt 7.189,01 ha