Bannerbild | zur StartseiteSaalburg-Ebersdorf | Stadtverwaltung | zur StartseiteSaalburg-Ebersdorf | Ortsansicht Saalburg | zur StartseiteSaalburg-Ebersdorf | Park Teichhäuschen | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schloss Ebersdorf

Auf dem Platz des Rittergut-Wohnhauses ließ Heinrich X. in den Jahren 1692 bis 1694 das Schloss errichten. Es folgten mehrere Aus- und Erweiterungsbauten. In den Jahren 1709 bis 1711 wurden unter anderem zwei Seitenflügel angebaut. Die eindrucksvolle Fassade im klassizistischem Stil mit den sieben Säulen an der Gartenfront des Hauptgebäudes wurde nach den Plänen des Dresdner Baumeisters Schuricht in den Jahren 1788 bis 1791 angefügt.

 

 Schloss Ebersdorf (um 1820) Lithographie gez. von J.G. Jentzsch 

Das Ebersdorfer Schloss ist die einzige repräsentative und in seinen Gebäudeteilen noch unversehrte Anlage der ehemaligen Schlösser von Reuß jüngerer Linie. 

 

Bis zum Jahre 1945 war das Schloss mit seiner wertvollen Innenausstattung Anziehungsmagnet für viele Besucher. Ein Urteil darüber gibt der amerikanische Soldat Alexander W. Benko, der im Mai 1945 im Schloss gewohnt hat:
 

"Kostbare zeitgenössische Deckengestaltung, Täfelungen, Tapeten, Fresken und Seidengemälde des barocken Zeitalters und der Zeit Louis XVI. In allen Räumen gibt es wertvolle Gemälde, farbige Gravuren und Zeichnungen berühmter zeitgenössischer Künstler wie Tischbein, Anton Graf, Vogel und Reinhold. eine sehr feine Sammlung von Uhren und Porzellan vervollständigen die historischen und künstlerischen Kollektion von Schloss Ebersdorf und macht aus diesem Schloss ein Kunstmuseum."

 

Historisch interessant ist auch, dass am 9. und 10. Oktober 1806 Napoleon mit 32 Generälen und Stabsoffizieren im Schloss weilten. 1843 war die skandalumwitterte spanische Tänzerin Lola Montez Gast im Schloss. Das Revolutionsjahr 1848 beeinflusste die weitere Existenz des damals kleinsten Fürstentums entscheidend. Nach dem Rücktritt Heinrichs LXXII., des fünften und letzten Regenten des Hauses Reuß-Ebersdorf, diente es nur noch als Sommeraufenthalt der Familie Reuß-Schleiz.

 

1948 wird im Thüringer Landtag das Gesetz über die Enteignung der ehemaligen Fürstenhäuser im Lande Thüringen verkündet. Das Schloss wird Eigentum des Volkes. Seit diesem Zeitpunkt diente das Schloss als Pflegeheim. Im Juli 2000 wird auch diese Nutzung aufgegeben.

 

Vom neuen Eigentümer des Objektes werden gegenwärtig umfangreiche Sanierungsarbeiten am Schloss durchgeführt. 

Für Veranstaltungen bietet das, von den vielen Jahren gekennzeichnete, Schloss eine einzigartige Kulisse und verzaubert seine Gäste mit seinem Charme.

 

Schloss Ebersdorf  Schloss Ebersdorf