Saalburg-Ebersdorf | Park Teichhäuschen | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteSaalburg-Ebersdorf | Ortsansicht Saalburg | zur StartseiteSaalburg-Ebersdorf | Stadtverwaltung | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Röppischer Sportfest 2024 mit vollem Erfolg

„36 Grad, es wird noch heißer…“ – mit diesem ehemaligen Sommerhit im Ohr, der gleichzeitig das Wetter fürs die kommenden 3 Tage prophezeite, starteten die Mitglieder des Röppischer Sportvereins „Wissenschaft“ ins letzte Juni-Wochenende.
Am Freitagabend wurden die besten Rommé- und Skatspieler gesucht. Die Karten wurden fleißig gemischt, es wurde gereizt, es wurde aus- und angelegt. Obwohl sich die angereisten Gäste aus Großkorbetha mächtig ins Zeug legten, blieben die Pokale im Ort. Sibylle Kessel hatte das beste Ergebnis beim Rommé und Pierre Hofmann siegte überlegen im Skat. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Fußballs. Am Vormittag konnten die einheimischen Fußballer die Mannschaften aus Remptendorf und Großkorbetha zum sportlichen Wettkampf begrüßen. Nach fairen Duellen, die bei schweißtreibenden 30 Grad stattfanden, bekamen alle 3 Mannschaften je einen Kasten Bier. Dieses Getränk wurde ganz im Sinne von Fairplay und Sportsgeist brüderlich geteilt. Zum Kinder-Sportfest am Nachmittag erschienen zahlreiche Nachwuchsathleten mit ihren Eltern, Oma und Opas. Sie alle hatten große Lust zum Ballweitwurf, Zielspritzen oder Laufradfahren. Sogar eine Biathlon – Schießanlage war aufgebaut. So verging diese Zeit im Flug, und alle freuten sich über eine Medaille.
Das EM-Spiel Deutschland gegen Dänemark, das am Abend im Zelt übertragen wurde, war ein echter Zuschauermagnet. Viele Bundestrainer vor der Leinwand diskutierten über dieses Spiel mit Unwetter-Unterbrechung, und viele Liter Bier flossen.
Am Sonntagmorgen fand der weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Röppischer Stausee-Triathlon statt. Das von Sven Maier perfekt organisierte Event zog 19 Einzelkämpfer bzw. Mannschaften an. Sie alle schwammen wie einst Roland Matthes, schwangen sich aufs Rad wie Täve Schur und nahmen die Beine in die Hand wie Marita Koch. Respekt gebührt alle, die die anspruchsvolle Strecke bezwangen. Demian Rabold aus Ebersdorf konnte alle anderen Männer hinter sich lassen, die einheimische Annika Böttcher lief bei den Frauen als Erste durchs Ziel.
Das 17. Sportfest hat wieder einmal gezeigt, dass in Röppisch Zusammenhalt und funktionierendes Dorfleben keine leeren Worte sind. Und so wurden bereits beim Zeltabbau am Sonntag Ideen für die 18. Auflage gesammelt.

 Foto Fußballturnier Röppisch 


 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 02. Juli 2024

Bild zur Meldung